Ich packe meinen Koffer … für ein halbes Jahr

Koffer für den Urlaub hat vermutlich jeder schon einmal gepackt, aber was nimmst Du mit, wenn Du für ein halbes Jahr ins Ausland gehst? Du willst ja auf alles vorbereitet sein. Hier erfährst Du, was unsere Autorin Linda für ihr Auslandssemester nach Spanien alles eingepackt hat.

Ein Koffer mit 20 kg? Ob das reicht? Sicherheitshalber mal mehr buchen. Oder doch nicht? Ist ja schließlich teurer!

Aber was genau ist denn eigentlich der Unterschied zwischen einer Urlaubsreise und einem längeren Auslandsaufenthalt, also gepäckmäßig? Bei letzterem hast Du die Möglichkeit getragene Wäsche zu waschen, Du brauchst also auch nicht unbedingt viel mehr Klamotten. Auch der Kulturbeutel muss nicht unbedingt voller sein, da du Dinge wie Shampoo, Zahnpasta und Co. auch bequem im Ausland kaufen kannst.

Auf was kommt es also an, wenn Du für dein Auslandssemester packst?

Dinge, die man im Ausland eben nicht so einfach kaufen kann. Zum Beispiel ein scharfes Messer und ein Brett für die WG- oder Wohnheim-Küche oder andere nützliche Küchenutensilien wie einen ordentlichen Schäler oder auch Geschirrtücher. Diese Küchenutensilien können übrigens auch für eine airbnb-Reise sehr hilfreich sein.

Denk daran, dass Du im Ausland auch putzen musst. Deshalb solltest Du dir überlegen, ob es dir wichtig ist gewohnte Putzutensilien zu benutzen, falls ja wandern die Putzlappen ebenfalls in den Koffer.

Die Packliste

Gepackter Koffer für ein halbes Jahr ©Studifutter.com

In Dein Auslandssemester solltest Du vorwiegend Dinge mitnehmen, die Du im Ausland nicht so einfach kaufen kannst oder wenn Du Lieblingsobjekte in Deutschland hast, solltest Du diese nicht zu Hause lassen.

  • Klamotten für alle Wetterlagen (Regenjacke nicht vergessen!)
  • Verschiedene Schuhe
  • Sportkleidung und Schuhe
  • Kulturbeutel
  • Küchenutensilien (scharfes Messer, Brettchen, Schäler, … )
  • Lieblingsobjekte wie spezielle Putzlappen, Lieblingskissen, …
  • Decke?
  • Medikamente (Erkältung, …)
  • Laptop, Mp3-Player und Zubehör

Kleidung

Was die Klamotten angeht musst Du Dich in Valencia zunächst auf sehr heiße Temperaturen einstellen (~30°C). Da es über die Nacht aber teils sehr stark abkühlt, ist es auf jeden Fall zu empfehlen sich im Zwiebel-Prinzip zu kleiden, sodass Du Dich im Laufe des Vormittags wieder ausziehen kannst.
Im Oktober/November regnet es häufiger, sodass eine Regenjacke auch ein absolutes Muss ist. Auch ein Knirps ist nicht verkehrt dabei zu haben. Da ich selbst an beides nicht gedacht hatte, war ich beim ersten Regen ziemlich aufgeschmissen. Wenn es so richtig regnet empfiehlt es sich auch erst gar nicht draußen zu sein, da die Kanalisationen das viele Wasser nicht aufnehmen können und erst mal mehrere Zentimeter Wasser auf den Straßen steht. In diesem Fall wären dann Gummistiefel nicht verkehrt, aber keine Angst, so oft regnet es auch wieder nicht.

Sport

Paddel-Platz mit Wohnheim im Hintergrund ©Studifutter.com

Im Auslandssemester wirst Du vermutlich sehr viel Zeit für Sport haben. Sport ist nicht nur gut für Deinen Körper, sondern ist auch sehr gut zum Kontakte knüpfen. Pack also auch jeden Fall deine Sportklamotten und -schuhe mit ein! Wenn Du zum Beispiel gerne Fußball spielst, sind auch Kickschuhe nicht verkehrt.

Hier in Valencia an der UPV kostet das Fitnessstudio lediglich 40€/Semester! So günstig wirst Du wahrscheinlich nie wieder in ein Fitnessstudio können! Aber auch andere Sportarten werden an der Uni kostenlos oder kostengünstig angeboten.
Zum Beispiel kannst du hier in Valencia Paddel an der Uni spielen. Paddel ist ähnlich wie Tennis, nur dass andere Schläger verwendet werden und die Wände ähnlich wie bei Squash mitbenutzt werden. Die Plätze und Schläger kann man an der Uni kostenos mieten.

Aufgrund der Größe der Uni ist es klar, dass das Angebot auch sehr viel größer ist als an der Hochschule Heilbronn. Informier Dich vorher auf der Webseite deiner Partneruni, was es an Sportangebot gibt und was Dich interessieren könnte auszuprobieren.

Auch Joggen gehen bietet sich hier in Valencia super an. Entweder an der Strandpromenade entlang oder durch den Turia-Park (ausgetrockneter Fluss, der jetzt ein Park ist und somit durch die ganze Stadt geht).

Medikamente

Die klimatisierten Gebäude der Uni sind ebenfalls mit Vorsicht zu genießen, da Du Dich durch den Zug sehr schnell erkälten kannst. In diesem Falle wirst Du froh sein, wenn Du die einen oder anderen Medikamente gegen Erkältungen eingepackt hast.
Natürlich kannst Du diese auch in Spanien kaufen, aber für den Fall der Fälle willst Du eher nicht in die Apotheke rennen wollen und dem Apotheker mit Händen und Füßen erklären müssen, was Du denn gerne hättest. Je nach Level Deiner Spanisch-Kenntnisse wirst Du dieses Problem natürlich nicht haben, aber die meisten Spanier können absolut KEIN Englisch!

Nimmst Du regelmäßig Medikamente wie Schilddrüßenhormone oder die Pille? Dann statte Dich am besten vor Deinem Auslandsaufenthalt mit ausreichend Tabletten aus. Du willst ja in Spanien nicht zum Arzt rennen, um dir ein Rezept zu holen, wo Du dann womöglich noch eine andere Produktmarke bekommst und eventuell die Krankenkasse nicht bezahlt.

Apropos Krankenkasse: Hast Du bereits über eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung nachgedacht? Ob Du eine brauchst oder nicht, musst Du selbst entscheiden. Solange Du Dich im EU-Ausland aufhälst bekommst Du einige Leistungen auch mit deiner Deutschen Krankenkassenkarte. Informiere Dich dazu bei Deiner Krankenkasse!

Decke

Wettervorhersage für Valencia am 14.11.2016 via weather.com

Die Decke hatte ich anfangs nicht mit dabei, da ich dachte, ich könne mir eine in Valencia kaufen, allerdings haben die Spanier eher diese dünnen Laken oder die Decken sind schlichtweg zu kurz für deutsche Verhältnisse. Die Decke habe ich mir dann nachsenden lassen und bin sehr froh, dass ich sie jetzt habe, da es nachts in der Nähe vom Meer doch mehr abkühlt, als ich dachte. Auch gibt es in meiner Wohnung keine Heizung, sodass es im Winter bei ~10°C Tagestemperatur, vor allem in Häusern ohne Heizung, dann doch ziemlich kalt wird.

Lieblingsobjekte

Zu meinen Lieblingsobjekten zähle ich unter anderem meine Putzlappen. Ja, richtig gelesen! Da ich schon öfter das Problem hatte, selbst in Deutschland, gescheite Putzlappen im Supermarkt zu kaufen, habe ich diese kurzerhand mit in den Koffer gepackt. Aber nicht nur Putzlappen mussten mit nach Spanien, sondern auch mein Teddy. Hast du auch einen? Oder ein Lieblingskissen? Eine Glückstasse? Dann ab damit in den Koffer!

PS: Mir haben die 20 kg gereicht, da ich noch 10 kg Handgepäck hatte. Informiere Dich also beim Flugvergleich auch über die Gepäckbedingungen, denn Übergepäck ist sehr teuer.

Du warst/bist auch im Ausland und hast noch etwas in deinen Koffer gepackt, das nicht auf der Liste steht? Teile gerne deine Erfahrungen mit uns! 🙂


Beitragsbild: Station Lisse von FaceMePLS (CC BY 2.0)

Linda

Linda ist kooperative Studentin im Studiengang Mechatronik und Mikrosystemtechnik an der HHN. Neben der Mitarbeit im Fachschaftsrat findet man sie entweder im Fitnessstudio oder bei einem der unzähligen Läufen hier in der Region. Momentan verbringt sie ihr Auslandssemester im spanischen Valencia.

Linda ist kooperative Studentin im Studiengang Mechatronik und Mikrosystemtechnik an der HHN. Neben der Mitarbeit im Fachschaftsrat findet man sie entweder im Fitnessstudio oder bei einem der unzähligen Läufen hier in der Region. Momentan verbringt sie ihr Auslandssemester im spanischen Valencia.

2 Responses

  1. Sophie 23. März 2017 / 16:41

    Super interessant, danke für die Tipps 🙂

  2. Sandra 25. Mai 2017 / 2:52

    Auslandsaufenthalte erweitern den eigenen Horizont nochmal enorm. Vielleicht kannst du ja dann schreiben, was du alles erlebt hast…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.