Glühwein: Jetzt mal richtig!

Die Weihnachtsmärkte sind vorbei, Du hast zu Weihnachten womöglich einen Rotwein geschenkt bekommen (der nicht zu teuer ist). Dir ist kalt und Du brauchst etwas zum Aufwärmen, aber leider ist kein Glühwein mehr verfügbar? Bevor Du jetzt den Fusel aus dem Supermarkt kaufst, gibt’s hier ein Rezept für deutlich leckereren Glühwein.

Das Glühweinrezept (für 2 l):

  • 2             Stk         Flaschen Rotwein (0,7 l)
  • 400        ml          Orangensaft (am besten natürlich frisch gepresst)
  • 200        g             Zucker
  • 6-10       cl            Rum
  • Glühweingewürz (selbstgemacht)

Glühweingewürz

Gewürze: 4 Pimentkörner, 2 Kapseln Kardamom, 2 Sternanis, 5 Nelken, 1 Stange Zimt, Vanille und Schale einer Orange ©Studifutter.com

  • Vanille (Schote)
  • Schale einer Orange
  • 1 Stange Zimt
  • 5 Nelken
  • 4 Pimentkörner
  • 2 Sternanis
  • 2 Kapseln Kardamom

Die Gewürze am besten etwas zerdrücken, damit sie mehr Aroma abgeben können.

zerdrückte Gewürze ©Studifutter.com

Falls Du die Zutaten für das Glühweingewürz nicht da hast, zur Not geht auch eine fertige Mischung – aber selbstgemacht ist deutlich geiler – und lässt Spielraum zum Experimentieren 😉

Zubereitung

Einen Abend vorher den Wein in einen Topf geben und die Gewürze (am besten in einem Teebeutel o. ä.) zufügen. Abdecken und stehen lassen (auch wenn die Versuchung groß ist).

Wein, Gewürze und Orangenschale im Topf ©Studifutter.com

Einen Tag später: Die Orangen auspressen, in einer Pfanne den Zucker karamelisieren, mit Orangensaft ablöschen und den Karamel auflösen. Wenn alles aufgelöst ist den Rum dazugeben und mit dem Wein vermischen. Jetzt den Wein erhitzen aber NICHT!!! Auf keinen Fall!!! Kochen lassen.

Wers einfacher mag, und nicht ganz so stark: Rum weglassen. In der Form hat das schon eher was von einer Feuerzangenbowle. Oder den Rum ersetzen, mit was auch immer Du als „Schuss“ dazu haben willst.

 

Passend zum Glühwein die Weihnachtsmarkttasse 🙂 ©Studifutter.com


Beitragsbild Studifutter.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.