Die besten 7 Tipps zum Semesterstart

Das neue Semester steht an und einige Studenten werden sich daher Fragen: Was muss ich überhaupt alles erledigen? Vor allem nach einem Praxissemester und Auslandssemester kann man schnell den Überblick verlieren. Wir haben daher in einer kleinen To-do-Liste alles das zusammengefasst, was zum neuen Semester wichtig ist.

Tipp 1: Rückmeldung zum neuen Semester

Als Rückmeldung versteht man die fristgerechte Begleichung des Semesterbeitrags. Nur die, die sich rechtzeitig zum neuen Semester zurückmelden, sind auch immatrikuliert und können die Leistungen der Hochschule/ Universität in Anspruch nehmen. Am Besten informierst Du Dich bereits zum Start des neuen Semester über die Frist zur Rückmeldung zum nachfolgenden Semester und erstellt eine Terminerinnerung im Handy.

Tipp 2: Stundenpläne erstellen

Gute Stundenpläne helfen enorm um Stress im Studium zu vermeiden. © Nerdmeister (CC BY 2.0)

Viele Studenten begehen zum Beginn des neuen Semesters den Fehler, zu viele Kurse in den eigenen Stundenplan zu packen. Im Nachgang entsteht dadurch Stress, Zeitnot und im schlimmsten Fall stellt man kurz vor der Klausurphase fest, dass man für die vielzahl an Kursen nicht ausreichend lernen kann. Daher: Eine gründliche Planung des Stundenplans erspart Stress! Viele Hochschulen und Universitäten bieten auch den Service an, den Stundenplan automatisch in den eigenen Online-Kalender (z.B. Google Kalender) zu übertragen. Somit hat man immer den aktuellen Stundenplan auf dem Smartphone verfügbar.

Im Internet existieren diverse Anleitung, welche Dir einfach die Anbindung von Stundenplänen in den eigenen Kalender erklären.
Link zur iCal-Anbindung von Stundenplänen

Tipp 3: Termine des kommenden Semesters prüfen

Meistens sind die Semesterterminpläne bereits ein Jahr im Voraus verfügbar. Ein kleiner Blick in diese Pläne hilft enorm, langfristige Planungen zu verwirklichen (z.B. Urlaube, Praktikas, usw.).
Folgende Termine werden meistens in den Semesterterminplänen angegeben:

  • Semester- und Vorlesungsbeginn
  • Prüfungsan- und abmeldung
  • Beginn und Ende der Prüfungszeit
  • Rückmeldung
  • Sportnachmittage

Link zu den Semesterterminpläne der Hochschule Heilbronn

Tipp 4: Finanzierung des anstehenden Semesters

Im Besten Fall wurde die Finanzierungsproblematik bereits lange im Voraus geklärt. Falls nicht: Kein Problem! Es gibt verschiedene Möglichkeiten für Dich um im Semester Geld zu erhalten:

Stipendien werden von allen Hochschulen/ Universitäten angeboten und bieten eine einfache Möglichkeit, das Studium zu finanzieren. Keine Bange: Man muss dazu nicht die Besten Noten haben, allerdings ist es natürlich auch kein Fehler. Einige Stipendien erfordern nämlich auch Soziales Engagement, Kulturelles Engagement oder auch Bedürftigkeit.

BaföG ist eine weitere Möglichkeit um Geld zu erhalten. Die Voraussetzungen dafür sind jedoch strikt und das Bewerbungsverfahren ist etwas komplizierter. Wir haben daher einen seperaten Artikel über BaföG für Dich geschrieben.
Link zum Studifutter-BaföG-Artikel

Nebenjobs sind der Klassiker, um das Studium zu finanzieren. Typische Studentenjobs existieren in der Logistikbranche, der Gastronomie und in der Industrie. Um einen Nebenjob zu bekommen empfehle ich Dir einen Blick in die entsprechenden Facebookgruppen und das schwarze Brett der jeweiligen Hochschule/ Universität zu werfen.
Link zur Stellenbörse der Hochschule Heilbronn

Tipp 5: Überblick über die Partys und das Sportangebot

Wer hart studiert, darf auch hart feiern. Daher empfehle ich Dir, einen kurzen Blick auf die anstehenden Partys zu werfen. Man will ja schließlich nichts verpassen, oder? 😉 Ein weiterer Blick geht anschließend zum Sportangebot. Einige Hochschulen/ Universitäten fordern eine Bewerbung zu bestimmten Sportarten, da der Ansturm der Teilnehmer zu groß ist um allen die Möglichkeit von Sport zu bieten. Daher: Informiere Dich frühzeitig sei beim Sport dabei. Falls nicht, sollte das aber auch kein Problem sein. Viele Vereine in der Umgebung freuen sich über Studenten als Verstärkung im Team und helfen Dir gerne weiter.

Link zu den Partys der Hochschule Heilbronn
Link zum Studifutter-Artikel über Sport im Studium

Tipp 6: Engagement während des Semesters

Ehrenamtliches Engagement außerhalb des Studiums macht sich nicht nur gut im Lebenslauf, sondern im Besten Fall auch noch Spaß! Viele Hochschulen/ Universitäten haben verschiedene Studentenvertretungen, in welchen du dich jederzeit engagieren kannst.
Daneben besteht auch die Möglichkeit, internationalen Austauschstudenten bei der Orientierung auf dem Campus zu helfen und gemeinsame Aktivitäten zu veranstalten. Positiver Nebeneffekt: Falls Du Deine Sprachkenntnisse verbessern möchtest, bist Du hier genau richtig! Manchmal besteht auch die Möglichkeit, die neuen Freunde in ihren jeweiligen Heimatländern zu besuchen. Let’s travel the world!

Tipp 7: Studium Generale nicht vergessen

Last but not least: Das Studium Generale! Einige Studiengänge verlangen von ihren Studenten, dass sie einige Kurse des Studium Generale besuchen. Andererseits bietet das Studium Generale aber auch die Möglichkeit, tolle Einblicke in bisher unbekannte Themengebiete zu ermöglichen. Ob Sprachen, soziale Kompetenzen, Kunst, Kultur oder PC-Kurse: Das Studium Generale bietet für jeden etwas und bringt jeden weiter.
Einen kleinen Haken gibt es jedoch: Nicht nur Du findest bestimmte Kurse des Studium Generale toll, sondern auch viele Deiner Kommilitonen. Daher lohnt es sich einen frühzeitigen Überblick über die angebotenen Kurse zu bekommen und dann schnell zu sein sobald die Kursanmeldungen freigeschaltet sind.

Link zum Studifutter-Artikel über Studium Generale
Link zum Studium Generale der Hochschule Heilbronn 

Du hast weitere Tipps zum Semesterstart? Ich und die anderen Leser freuen uns über Deinen Kommentar! 🙂


Beitragsbild von Nerdmeister (CC BY 2.0)

Christian

Christian studiert Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Heilbronn und ist einer der Gründer von studifutter. Neben seiner Arbeit für den Blog spielt er Volleyball und trainiert für seinen ersten Triathlon.

Christian studiert Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Heilbronn und ist einer der Gründer von studifutter. Neben seiner Arbeit für den Blog spielt er Volleyball und trainiert für seinen ersten Triathlon.

1 Response

  1. Bettina 24. März 2017 / 13:32

    Das liebe gute Zeitmanagement. Prüfen, checken, überblicken – Party, Sport, Studium. Hierfür braucht es starke Nerven und Durchhaltewillen in der Anfangsphase. Vor allem die Erstis! :-)(Erstsemester). Das sind wirklich nützliche Tipps vom Autor. Super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.